Kredit für Rentner - günstige Kredite finden

Kredit für Rentner

Kredit für Rentner – das hat sich geändert

Der Kredit für Rentner im Wandel der Zeit. Lange Zeit war es für Rentner schwer, einen Kredit zu bekommen. Doch inzwischen denken die Banken um – nicht nur deshalb, weil auch für sie diese Zielgruppe immer wichtiger wird, sondern auch wegen der Finanzkrise. 2007 hatten rund 15,9 Prozent der bei der SCHUFA erfassten Bundesbürger einen Kredit aufgenommen. Der Anteil der 20- bis 24-Jährigen belief sich dabei auf rund zwölf Prozent. Ab der Altersgruppe der 45 bis 49-Jährigen nimmt das Kreditvolumen ab. Im Jahr 2002 verfügten 9,4 Prozent der Verbraucher im Alter zwischen 65 und 69 Jahre über einen Kredit, 2015 waren es schon 12,5 Prozent.

Rentner werden für Kreditinstitute immer interessanter

Schalteten vor einigen Jahren die Banken und Sparkassen noch auf stur, wenn ein Senior einen günstigen Kredit suchte, machen inzwischen die Kreditinstitute auch mit Verbrauchern jenseits des 60. Lebensjahres gerne Geschäfte. Der Grund der Kreditablehnung war früher, dass bei älteren potenziellen Kunden das Ausfallrisiko aufgrund der Lebenserwartung zu hoch war. Das hat sich inzwischen jedoch grundlegend geändert. Einer der Gründe dafür ist, dass diese Zielgruppe aufgrund des demographischen Wandels auch für Banken immer wichtiger wird.

Inzwischen erreichen in Deutschland die ersten geburtenstarken Jahrgänge das Rentenalter. Gemäß einer Berechnung des statistischen Bundesamts wird geschätzt, dass die Zahl der über 65-Jährigen von rund 17 Millionen auf bis zu 23 Millionen Menschen im Jahr 2060 anwachsen wird. Gleichzeitig wird vermutlich die Zahl der 20- bis 64-Jährigen um etwa 30 Prozent schrumpfen.

728x90 oab ani

Günstige Kredite für Rentner haben gleiche Konditionen wie für jüngere Kunden

Inzwischen ist die ältere Generation den Banken so wichtig geworden, dass sie noch nicht einmal schlechtere Konditionen bekommen – sofern die Bonität stimmt. Viele Banken haben nun keinerlei Altersbeschränkung mehr. Schließlich ist auch den Banken bekannt, dass das Kreditgeschäft mit Rentnern ein großes Wachstumspotenzial bietet. Ein weiterer Grund wird sicherlich auch darin liegen, dass die Kreditinstitute nicht mehr wissen, wohin sie das Geld stecken sollen, das ihnen die europäische Zentralbank billig zur Verfügung stellt und in den Markt pumpt.

Um entsprechende günstige Kredite finden zu können, müssen drei Faktoren gegeben sein:

  • ein entsprechendes Einkommen
  •  unter Umständen Sicherheiten
  •  gute Bonität

Die Banken möchten mit einer entsprechenden Sicherheit sicherstellen, dass der offene Kreditbetrag im Falle eines Todes gedeckt ist. Bei Immobilienkrediten gilt beispielsweise, dass Banken an über 60-Jährige nur dann Darlehen vergeben, wenn der Beleihungswert unterhalb von 60 Prozent liegt. Außerdem gibt es eine weitere altersbedingte Härte: auch wenn die Zinsen in der Regel nicht höher als bei einem jungen Kunden sind, so ist die Höhe der Raten deutlich höher. Das kommt daher, dass Banken keine langen Laufzeiten einräumen und daher aufgrund der Kürze die Ratenhöhe entsprechend steigt. Beim Kredit für Rentner möchten die Banken schließlich erreichen, dass der Kreditnehmer seinen Kredit noch zu Lebzeiten zurückzahlt.

Kredit für Rentner: Kurze Laufzeiten bevorzugt

Eine kurze Laufzeit ist auch im Interesse der Erben. Im Fall von Immobiliendarlehen entscheiden sich Kreditnehmer älteren Semesters in der Regel zu Volltilgungsdarlehen. Bei denen kommt es zu einer schnellen Entschuldung und am Ende der Laufzeit steht keine Restsumme mehr offen. Auch hier ist die Laufzeit fest vereinbart. Die monatlichen Raten für Tilgung und Zins stehen fest und sind gleich hoch. Ab einem höheren Alter bestehen Banken inzwischen darauf, dass vorhandene Erben als Bürgen mit den Kredit unterzeichnen und sich somit für die Fortführung des Kredits nach dem Tod des Darlehensnehmers verpflichten. Dabei ist zu beachten, dass bei einer vorzeitigen Kreditablösung, verursacht beispielsweise durch den Verkauf einer Immobilie wegen Todes, eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden muss.

Eine sinnvolle Alternative ist dann ein variables Darlehen, in dem der Zinssatz alle 3 bis 6 Monate an die jeweils aktuelle Marktsituation angepasst wird. Solche Verträge können zu jedem Termin der Zinsanpassung einfach schnell und gebührenfrei gekündigt werden. Diese Variante bietet sich auch für ältere Immobilieneigentümer an, die ihr großes und nicht altersgerechtes Haus verkaufen möchten, um beispielsweise in eine Seniorenwohnung zu ziehen. Interessant ist in diesem Fall ein tilgungsfreies Darlehen. Diese kann für eine Zwischenfinanzierung für eine Dauer von ein bis zwei Jahren abgeschlossen werden. Egal für welche Kreditarten sich der Rentner nun entscheidet: grundsätzlich gilt, dass die Angebote untereinander verglichen werden sollten. Als besonders hilfreich hat sich hierbei ein online Vergleich herausgestellt.

Tipp: Besonders günstige Kredite finden Rentner mit dem Vergleichsrechner auf unseren Seiten..

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Seite fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen