40000 Euro Ratenkredit

40.000 Euro Kredit – wie viel Kredit darf es sein? Die nachfolgende Erläuterung hilft bei der Ermittlung der optimalen Kredithöhe. Außerdem erläutert unser Ratgeber, wie passende günstige Kredite gefunden werden und wie die Chancen auf Zusage erhöht werden können. Doch bevor überhaupt über einen Kredit nachgedacht wird, sollte zunächst einmal eine Haushaltsrechnung erstellt werden, die Auskunft über die finanziellen Verhältnisse gibt.

Haushaltsrechnung: wie viel Darlehen ist drin?

Bei einer Haushaltsrechnung werden alle monatlichen Geldeingänge und Kosten aufgelistet und miteinander verrechnet. Außerdem muss der potenzielle Kreditnehmer einige zusätzliche Bedingungen erfüllen, beispielsweise ein bestimmtes Mindesteinkommen vorweisen und unbefristet angestellt sein. Bei den Lebenshaltungskosten verwenden die meisten Banken eine Pro-Kopf-Pauschale. Der Kreditnehmer muss bei der Wahl der Kredithöhe realistisch bleiben, da ihm ansonsten nicht nur eine Ablehnung droht, sondern auch und attraktive Zinskonditionen. Hinzu kommt, dass es sehr risikoreich ist, zu hohe Verbindlichkeiten aufzunehmen, denn es droht schnell eine Überschuldung. Eine Überschuldung kann viele Gründe haben: übermäßiger Konsum, Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Trennung. Jahr für Jahr beantragen etwa 100.000 Deutsche ein Insolvenzverfahren. Die Dunkelziffer derjenigen, die Zahlungsschwierigkeiten haben und noch nicht eine Insolvenz angemeldet haben, ist noch deutlich höher. Das Statistische Bundesamt hat herausgefunden, dass besonders die Altersklasse zwischen 25 und 34 Jahre betroffen ist.[i] Daher ist die Haushaltsrechnung so wichtig, die wie folgt erstellt wird:

Einnahmen und Ausgaben vergleichen

Um eine Haushaltsrechnung zu erstellen, sollten die Kontoauszüge von zwölf Monaten zur Hand genommen und alle Einnahmen und Ausgaben markiert werden. Dazu zählen nicht nur die regelmäßigen, sondern auch die unregelmäßigen Ausgaben. Zum Beispiel Versicherungen werden nur einmal im Jahr abgebucht und können schnell übersehen werden.

Laufende Kredite berücksichtigen

Wenn es weitere Kreditraten gibt, so ist nicht nur die Höhe der monatlichen Belastung wichtig, sondern auch wann die Ratenzahlung endet. Manchmal ist es zum Beispiel sinnvoller, eine höhere Kreditsumme zu beantragen und eine Umschulung vorzunehmen.

Weitere Kosten

Oftmals werden finanzielle Puffer oder Kosten vergessen, die nicht vorausschaubar sind. Daher sollte hierfür ein monatlicher Betrag zurückgelegt und in der Haushaltsrechnung berücksichtigt werden, wie beispielsweise für Urlaub, Reparaturen und Co.

So kann die Chance auf einen 40.000 Euro Kredit erhöht werden

Wer Sicherheiten, wie beispielsweise eine beleihbare Kapitallebensversicherung besitzt oder einen Bürgen oder zweiten Kreditnehmer mit in dem Vertrag hineinnehmen kann, bei dem steigt die Chance auf einen günstigen Kredit. Einige Kreditangebote sind auch an einen bestimmten Verwendungszweck geknüpft, wie beispielsweise ein Baukredit oder ein Kredit für die Modernisierung des Eigenheims. Am bekanntesten ist sicherlich der Autokredit, bei dem die Zulassungsbescheinigung Teil II bei der Bank als Sicherheit hinterlegt wird. Bei Baudarlehen wird meistens eine Grundschuld eingetragen, wodurch die Bank eine Sicherheit erhält, um im Notfall eine Verwertung vornehmen zu können. Diese Sicherheiten sorgen dafür, dass der Zinssatz besonders attraktiv ist.

Außerdem wird oftmals zwischen den Personengruppen unterschieden wie:

  • Beamte
  • unbefristet angestellte Arbeitnehmer
  • Pensionäre
  • Rentner

Diese Personen gehören allesamt wegen ihres sicheren Einkommens zu den bevorzugten Kreditnehmern. Dahingegen fallen Selbständige und Freiberufler meistens durch das Raster und müssen entsprechend zusätzliche Sicherheiten stellen oder einen Bürgen beschaffen. Bei einem Ratenkredit wird im Vertrag oftmals eine Verwertung des Einkommens vereinbart. Allerdings kann der Arbeitgeber dies per Arbeitsvertrag ausschließen. Außerdem gelten die Pfändungsschutzgrenzen, wodurch die Bank nur ab einem gewissen Einkommensbetrag pfänden darf.

[i] https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/EinkommenKonsumLebensbedingungen/VermoegenSchulden/VermoegenSchulden.html

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Seite fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen